Stipendium für Nordamerikanische Geschichte (DHI Washington)

Deadline: 1. Dezember 2015

"I Have a Dream" | Flickr: Tony Fischer (CC-BY 2.0)

„I Have a Dream“ | Flickr: Tony Fischer (CC-BY 2.0)

Das Deutsche Historische Institut in Washington, D.C. (DHI Washington) vergibt ein Stipendium für Nordamerikanische Geschichte.

Die Bewerber/innen sollten in Neuerer/Neuester Geschichte oder amerikanischer Geschichte promovieren oder habilitieren. Mögliche Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte Nordamerikas von der Kolonialzeit bis zum 21. Jahrhundert, vergleichende Geschichte oder internationale Geschichte (jeweils mit Nordamerika-Schwerpunkt).

Das Stipendium wird beginnend am 1. September 2016 zunächst für sechs  bis zwölf Monate vergeben. Neben einer Unterhaltszahlung in Höhe von monatlich € 1,700 (für Doktoranden) / €3,000 (für Habilitierende) erhält die/der erfolgreiche Bewerber/in einen Arbeitsplatz hier am Institut und Zuschüsse für Forschungsreisen. Außerdem werden die Kosten für einen Hin und Rückflug von und nach Deutschland übernommen.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, CV, Zeugnisse, eine Skizze des Forschungsthemas (maximal 2,000 Wörter), zwei Aufsätze, für Doktoranden: zwei Gutachten möglichst in elektronischer Form – bis zum 1. Dezember 2015 an Bryan Hart (fellowships@ghi-dc.org).

Richten Sie Anfragen bitte an:
Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson
German Historical Institute
– Nordamerikastipendium –
1607 New Hampshire Ave. N.W.
Washington, D.C. 20009-2562
U.S.A.
Fax: +1.202.483.3430
waldschmidt-nelson@ghi-dc.org


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, concentrated around the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with distinctive and independent focal points. Through its globally operating institutes, the Foundation is able to contribute to the communication and networking between Germany and the host countries or regions of its establishments. By promoting scientific dialogue and merging academic as well as non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the Internationalization of research in its three fields of dedication.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.