Call for Applications: Studienkurs „Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte“ (DFK Paris, 04.-09. April 2016)

Deadline: 8. Februar 2016

Deutsch-französischer Studienkurs des Deutschen Forums für Kunstgeschichte, der École nationale supérieure des beaux-arts und der École du Louvre in Paris

„Questions de techniques en histoire de l’art / Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte“.

workshop (photo: Jo Guldi unter CC BY 2.0)

workshop (photo: Jo Guldi unter CC BY 2.0)

Die Beschäftigung mit Malmaterial, künstlerischen Techniken und Reproduktionsverfahren gehört schon seit langem nicht mehr zur Ausbildung des Kunsthistorikers. Gleichwohl ist letzterer in seiner wissenschaftlichen Arbeit beständig darauf angewiesen, über Kenntnisse in den Zeichenarten, Papier, Farben und ihren Eigenschaften zu verfügen. Gleiches gilt für Malerei in Öl, den Bronzeguss oder die Druckgrafik, um nur die einschlägigsten Verfahren zu nennen.

Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte bietet daher mit der École nationale supérieure des beaux-arts und der École du Louvre einen einwöchigen Studienkurs für Studierende der Kunstgeschichte in Frankreich und Deutschland an, der die Einführung in die handwerklichen und technischen Aspekte künstlerischer Praxis mit der Geschichte der Künstlerausbildung in Frankreich verbindet. Von internationalen Spezialisten geleitete halbtägige Workshops mit Referaten wechseln täglich mit Besuchen verschiedener Ateliers und dem Zeichenkabinett in der École nationale supérieure des beaux-arts, dem Musée Bourdelle, Radier- und Lithografiewerkstätten usw. ab. Ein Zeichenkurs für die Studierenden in der Ensba steht ebenfalls auf dem Programm.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Studierende der Kunstgeschichte aus Frankreich und Deutschland zu je gleichen Teilen begrenzt. Voraussetzung für die Teilnahme an der Studienreise ist die Bereitschaft zur Übernahme von mindestens einem Referat, das den TeilnehmerInnen zugeteilt wird. Sehr gute Kenntnisse der französischen Sprache sind seitens der deutschen TeilnehmerInnen notwendig.
Für die Reisekosten der auswärtigen TeilnehmerInnen und Übernachtung kann gegen Vorlage der Belege ein Zuschuss von bis zu 300 Euro gewährt werden. Die Kosten für ihre Verpflegung tragen die TeilnehmerInnen selbst. Anreisetag ist der 3. April; Abreisetag der 9. April nachmittags.

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören ein Motivationsschreiben (bitte nicht mehr als 1-2 Seiten), ein Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers sowie ein tabellarischer Lebenslauf mit Nachweis der bisherigen Studienleistungen. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht.

Die Bewerbungen sind bis zum 8. Februar mit dem Stichwort »Questions de techniques en histoire de l’art / Techniken und Materialien in der Kunstgeschichte« an Dr. Julia Drost (jdrost@dt-forum.org) und Prof. Dr. François-René Martin (mfrancoisrene@gmail.com) zu richten.

PDF


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *