Symposium: Regards croisés – ein Ort des Dialoges zwischen Frankreich und Deutschland (HU Berlin, 01.07.2016)

Anmeldeschluss: 15.06.2016

Um den Austausch zwischen beiden Sprachräumen zu verbessern, haben französische und deutsche KunsthistorikerInnen und PhilosophenInnen der Kunstakademie Münster, der Université Panthéon-Sorbonne und des Deutschen Forums für Kunstgeschichte Paris im Jahr 2013 die deutsch-französische Rezensionsjournal zur Kunstgeschichte und Ästhetik Regards croisés gegründet, die inzwischen auch von der Universität Bielefeld und der Humboldt-Universität zu Berlin unterstützt wird. Dank der Mitarbeit zahlreicher Autorinnen und Autoren konnten sich die Regards croisés zu einem etablierten Online-Journal entwickeln. Mit Buch- und Ausstellungsrezensionen sowie thematischen Dossiers will die Zeitschrift zu einer erhöhten Sichtbarkeit wichtiger Neuerscheinungen im jeweiligen Nachbarland beitragen. Es geht ihr zugleich darum, einen wechselseitigen kritischen Blick französischer und deutscher WissenschaftlerInnen auf die Forschung des benachbarten Sprachraums zu ermöglichen.

Bisher erschienene Ausgaben finden Sie hier.

Für die Präsentation der Zeitschrift werden französische und deutsche WissenschaftlerInnen zum gedanklichen Austausch während eines halbtägigen Symposiums einladen.

Wo?
Humboldt-Universität zu Berlin, Hörsaal 207, Dorotheenstr. 26, 10117 Berlin, 01.07.2016


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, concentrated around the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with distinctive and independent focal points. Through its globally operating institutes, the Foundation is able to contribute to the communication and networking between Germany and the host countries or regions of its establishments. By promoting scientific dialogue and merging academic as well as non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the Internationalization of research in its three fields of dedication.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.