500 Jahre Reformation an den Instituten der Max Weber Stiftung

In knapp zwei Wochen jährt sich die Veröffentlichung von Luthers 95 Thesen zum 500. Mal. Doch schon seit Anfang des „Lutherjahres“ wird das Reformationsjubiläum durch zahlreiche Veranstaltungen begleitet. In diesem Jahr steht die Frage nach der weltweiten Dimension der Reformation im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Da liegt es auf der Hand, dass auch die Institute der Max Weber Stiftung zahlreiche Konferenzen, Vorträge und weiteren Veranstaltungsformate zum Jubiläum anbieten. Immer wieder wird dabei der Frage nachgegangen, welche Rolle die Reformation in den Gastländern der Institute spielte und welchen Platz sie heute in der jeweiligen öffentlichen Erinnerungskultur einnimmt. Hier ein Überblick über die kommenden „Reformationsveranstaltungen“:

DHI Rom

Ulrich von Hutten und Rom. Deutsche Humanisten in der Ewigen Stadt am Vorabend der Reformation
9.-10.11.2017, Internationale Tagung in Zusammenarbeit mit der Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft
Musikgeschichtliche Abteilung: Vortragszyklus „Klangbild Reformation“

Fallito, sdegnato, malinteso? Sull’inopportunità della sinfonia „Riforma“ di Felix Mendelssohn Bartholdy (MWV N 15)
26.10.2017, Prof. Thomas Schmidt (University of Manchester)

„Wachet recht auff“. Ralf Hoyer über sein Oratorium zum Luther-Jahr 2017
7.12.2017, Ralf Hoyer (Berlin)

 

DHI Warschau

Reformation in der Ostsee-Region: Wirkungen und Nachwirkungen
17-18.10.2017, Tagung in Kooperation mit dem Kaschubischen Institut Danzig und dem Baltischen Kulturzentrum Danzig

 

DHI Washington

Vortragsreihe: Legacies of the Reformation

Conscience, Authority, and the Right of Resistance: How Religious Choice Framed the Individual and the State System
19.10. 2017, Vortrag Thomas Maissen (Deutsches Historisches Institut Paris)

Remembering and Forgetting the Reformation, 1517-2017
2.11.2017, Vortrag Jesse Spohnholz (Washington State University)

Writing in Stressful Times: The Anxieties of Authorship During the Reformation
7.12.2017, Votrag Ann Blair (Harvard University)

Filmreihe: „Luther the Reformer: 500 Year Legacy“ in Kooperation mit dem Goethe Institut

Films from the GDR
26.10.2017

Katharina Luther and Lucas Cranach
16.11.2017

 

DHI Paris

Die Reformation (1517–2017): Welches Erbe für das heutige Europa?
30.11.‒2.12.2017, Internationales Kolloquium in Kooperation mit der Universität Paris-Sorbonne und der Universität Straßburg und dem Forschungslabor GSRL (Groupe sociétés, religions, laïcité)

Nationalstaatsbildung und Reformationsgedenken. Deutungen und Instrumentalisierung von Reformation und katholischer Reform im 19. und 20. Jahrhundert
14-18.03.2018

Veranstaltungsreihe: Les jeudis de Institut Historique Allemand

L’essence de la Réforme, question d’histoire mondiale
26.10.2017, Vortrag Philippe Büttgen

La Réforme aujourd’hui: les conséquences attendues et inattendues.
30.11.2017, Vortrag Luise Schorn-Schütte

 

Ausgewählte Artikel und Publikationen:

Thomas Maissen, DHI Paris:

In der Reihe: Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom, Bd. 132:

Andreas Rehberg (Hg.), Ablasskampagnen des Spätmittelalters. Luthers Thesen von 1517 im Kontext, Berlin-Boston: De Gruyter 2017 (XVII, 712 S.), ISBN: 978-3-11-050162-9.

 

Vergangene Veranstaltungen:

Luther in Italy. Reform and reaction in the Italian book world
Konferenz, 23.-25.02.2017, DHI Rom

Luther and the German Princes
Vortrag von Prof. Dr. Andreas Ranft (Universität Wittenberg), 16.10.2017, DHI Moskau

Mysticism and Reformation
Vortrag von Prof. Dr. Volker Leppin (Universität Tübingen), 15.03.2017, DHI Moskau

Reformation: Epoche, Kontinuum, Transformation?
Vortrag von Prof. Dr. Volker Leppin, 14.03.2017, DHI Moskau

Luther’s Legacy: The Thirty Years War and the Modern Notion of State in the Empire, 1530s to 1790s
Podiumsdiskussion, 21.03.2017, DHI London

Reinventing the World – 500 Years of the Reformation
Film Screening at the Goethe-Institut, 21.09./5.10.2017, DHI Washington

The Luther Decade and Reformation Quincentenary: A First Assessment
Vortrag von Hartmut Lehmann, GHI West, 20.04.2017

The Reformation Past and Present
Podiumsdiskussion u.a. mit Margot Käßmann,, 15.02.2017, DHI Washington

La Réforme et ses conséquences: approches plurielles et transdisciplinaires
Transdisziplinäres Forschungsseminar, Januar-April 2017, DHI Paris

500 Jahre Luther: Die Reformation und ihre Nachwirkungen
Podiumsdiskussion, Moderation: Thomas Maissen, DHI Paris

Luthers Träume
Siegfried Matthus (Berlin), 11.05.2017, DHI Rom

 

 


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, concentrated around the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with distinctive and independent focal points. Through its globally operating institutes, the Foundation is able to contribute to the communication and networking between Germany and the host countries or regions of its establishments. By promoting scientific dialogue and merging academic as well as non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the Internationalization of research in its three fields of dedication.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.