#readme.txt: Wie politische Partizipation Freude bereiten kann – Sechs Dimensionen des subjektiven Wohlbefindens politisch handelnder Personen im ländlichen Japan

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In der Rubrik readme.txt stellen wir die Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Max Weber Stiftung vor. Vier kurze Fragen und Antworten machen Lust aufs Lesen!

In dieser Folge von readme.txt beantwortet Dr. Sebastian Polak-Rottmann vier Fragen zu seiner Veröffentlichung „Wie politische Partizipation Freude bereiten kann – Sechs Dimensionen des subjektiven Wohlbefindens politisch handelnder Personen im ländlichen Japan”.

Welche Frage kann der Leser Ihres Buches nach der Lektüre beantworten?

Die Monografie beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von politischer Partizipation und subjektivem Wohlbefinden in einer ländlichen Region in Japan. Anders als viele bisherige Studien, die diesen Zusammenhang zumeist mit quantitativen Ansätzen untersucht haben, liefert dieses Buch basierend auf qualitativen Interviews tiefergehende Einblicke darin, wie sich soziale Beziehungen, die in den Alltag der Befragten eingeflochten sind, und das gemeinsame Handeln für die Gemeinde positiv auf das Wohlbefinden der Personen einwirken können. Auch zeigt das Buch, wie sich (insbesondere im ländlichen Raum) politisches Handeln häufig außerhalb etablierter politischer Kanäle ereignen kann.

Was war die überraschendste Erkenntnis oder der verblüffendste Fund im Entstehungsprozess des Buches?

Bereits im Forschungsprozess überraschte der Aspekt des Einander-eine-Freude-Bereitens als überaus positiver Effekt des politischen Handelns. Die im Zuge der Interviews befragten Personen betonten, dass ihre oft mit viel Arbeit verbundenen politischen Handlungen deshalb besonders wertvoll seien, da sich andere im Ort so sehr darüber freuen würden.

Von welchem Autor, welcher Autorin würden Sie sich ein Vorwort wünschen?

Josef Kreiner. Er hat in derselben Region 50 Jahre zuvor geforscht und ist einer der Wegbereiter der deutschsprachigen sozialwissenschaftlich orientierten japanologischen Forschung.

Welche drei Hashtags fassen Ihr Buch am besten zusammen?

#ländlichesJapan, #politischePartizipation, #Wohlbefinden


Polak-Rottmann, Sebastian: Wie politische Partizipation Freude bereiten kann Sechs Dimensionen des subjektiven Wohlbefindens politisch handelnder Personen im ländlichen Japan. Iudicium, Monographien, herausgegeben vom Deutschen Institut für Japanstudien (Bd. 67), München 2024.

Dr. Sebastian Polak-Rottmann ist Japanologe und Politikwissenschaftler mit dem Fokus auf Japans Regionen. Seit 2022 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIJ Tokyo.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Max Weber Stiftung (2024, 26. März). #readme.txt: Wie politische Partizipation Freude bereiten kann – Sechs Dimensionen des subjektiven Wohlbefindens politisch handelnder Personen im ländlichen Japan. [gab_log] Geisteswissenschaft als Beruf. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/w3w3

Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, focused on the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Our research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with different and independent fields of focus. Through our globally operating institutes, we are able to contribute to the communication and networking between Germany and our host countries or regions. By promoting academic dialogue and merging academic and non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the internationalization of research.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search