Forschen ohne Grenzen?

Die FAZ berichtete am 28. Oktober über die Open Topic Professuren der TU Dresden. Seit diesem Wintersemester gibt es dort zehn Professuren ohne genaue Stellenbeschreibungen. Statt also gezielt einen Lehrstuhl mit einer genauen Definition zu besetzen, passt sich der Lehrstuhl in Dresden seinem Inhaber an. Wichtig ist der TU Dresden nur, dass die BewerberInnen herausragend gut sind und bereits interdisziplinär gearbeitet haben. Welche Vor- und Nachteile diese Open Topic Professuren haben, hat Catalina Schröder für die FAZ beschrieben. 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search