Die MWS auf dem Postdoc CAREER DAY der Universität zu Köln

Am kommenden Dienstag, 21. November 2017, könnt ihr euch auf dem Postdoc CAREER DAY der Universität zu Köln auch über die Förder- und Karrieremöglichkeiten der Max Weber Stiftung und ihrer Institute informieren.

Für euch vor Ort ist unsere Kollegin Hanna Pletziger aus der Abteilung „Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung“, die euch während des Career Fair gerne eure individuellen Fragen zu den Förderwegen der MWS beantwortet. Außerdem werdet ihr an unserem Stand die Möglichkeit haben euch mit Dr. Benjamin Möckel (Universität zu Köln) zu unterhalten. Mit unseren Gerald D. Feldman-Reisestipendien konnte er für seine Habilitation zur Konsumgeschichte nach Indien und Ägypten reisen. Rückblickend resümiert er die Förderung durch die Max Weber Stiftung:

„In general, I think the Feldman fellowship is a perfect opportunity to force yourself to think about your project from a global and transregional perspective. For me it has not only been helpful because of the sources I discovered, the activists I interviewed and the scholars I met, but also because it has forced me to think about my research topic from a completely different perspective.“[1]

Eine Anmeldung zum Postdoc CAREER DAY ist online möglich unter: http://sfb1252.uni-koeln.de/35863.html 

Wer sich schon vorab einen Überblick über die Förderangebote der Max Weber Stiftung machen möchte, kann sich diesen Blogbeitrag zum Thema anschauen: https://gab.hypotheses.org/3975

  1. Das ganze Interview sowie weitere Erfahrungsberichte der Feldman-Fellows finden sich hier: https://trafo.hypotheses.org/6521 []

Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, concentrated around the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with distinctive and independent focal points. Through its globally operating institutes, the Foundation is able to contribute to the communication and networking between Germany and the host countries or regions of its establishments. By promoting scientific dialogue and merging academic as well as non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the Internationalization of research in its three fields of dedication.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.