#MWSLieblingsorte – Bsharri im Nordlibanon

In der Reihe #MWSLieblingsorte stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Institute der Max Weber Stiftung ihre ganz persönlichen Lieblingsorte vor. Durch ihren Wissenschaftsbezug werden nicht nur die Spezifika der jeweiligen Wissenschaftskultur der Institutsstandorte sichtbar gemacht, sondern es soll vor allem die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorgestellt werden – welche Gesichter stecken hinter der Forschung, was machen sie am Institut und wo forschen sie am liebsten, welcher Ort in der jeweiligen Stadt bzw. im jeweiligen Land ist ihnen besonders ans Herz gewachsen?

In dieser Folge zeigt uns Peter Blank, Visiting Fellow am OI Beirut, seinen persönlichen Lieblingsort:

Stadt Bsharri © Peter Blank

“Die Stadt sowie die gleichnamige Region Bsharri im Nordlibanon gehörte zu meinen Lieblingsorten während meines Feldforschungsaufenthaltes am Orient-Institut Beirut. Gelegen im Libanongebirge auf über 1400 Metern Höhe, rund zwei Autostunden von der Hauptstadt Beirut entfernt, ist Bsharri die Kernregion der von mir untersuchten christlichen Partei Lebanese Forces. Als Herkunftsort des ehemaligen Miliz- und heutigen Parteiführers Samir Geagea und seiner Frau Sethrida Geagea-Tawq, die seit 2005 Parlamentsabgeordnete ist, sowie weiterer zahlreicher hochrangiger Funktionäre der Partei, spielt die Region eine wichtige identitätsstiftende Rolle für die Partei. Eng verbunden damit ist das unterhalb der Stadt gelegene Wadi Qadisha als historischer Siedlungsort der maronitischen Christen des Landes und dem von den Lebanese Forces propagierten Mythos des Jahrhunderte währenden Überlebenskampfes der libanesischen Christen.

Aufgrund der Relevanz der Region für die Partei war Bsharri ein idealer Ort für meine Feldforschung. Die Parteisymbolik ist hier so präsent wie an keinem anderen Ort des Landes, sodass ich zahlreiche Eindrücke fotografisch festhalten konnte. Ebenso führten zahlreiche Gespräche mit Einwohnern zu einem besseren Verständnis der Mentalität der Partei. Darüber hinaus bietet Bsharri Annehmlichkeiten, die einem in Beirut fehlen mögen. Dazu zählen frische Luft, wenig Verkehr, trinkbares Leitungswasser und eine durchgängige Stromversorgung. Möglichkeiten zu Wanderungen im Wadi Qadisha oder in den Bergen sind weitere Annehmlichkeiten abseits des Forschungsalltags.”

Präsident der Lebanese Forces Samir Geagea und seine Frau Sethrida Geagea-Tawq © Peter Blank


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, focused on the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Our research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with different and independent fields of focus. Through our globally operating institutes, we are able to contribute to the communication and networking between Germany and our host countries or regions. By promoting academic dialogue and merging academic and non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the internationalization of research.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.