#MWSLieblingsorte – Die Rheinpromenade in Bonn

In der Reihe #MWSLieblingsorte stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Institute der Max Weber Stiftung ihre ganz persönlichen Lieblingsorte vor. Durch ihren Wissenschaftsbezug werden nicht nur die Spezifika der jeweiligen Wissenschaftskultur der Institutsstandorte sichtbar gemacht, sondern es soll vor allem die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorgestellt werden – welche Gesichter stecken hinter der Forschung, was machen sie am Institut und wo forschen sie am liebsten, welcher Ort in der jeweiligen Stadt bzw. im jeweiligen Land ist ihnen besonders ans Herz gewachsen?

In dieser Folge zeigt uns Paulin Sander, Studentische Hilfskraft in der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung, ihren persönlichen Lieblingsort:

Die Europasonnenuhr am Rheinufer in Bonn © Pauline Owsianik

“Ich studiere an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität im Zwei-Fach-Bachelor Medienwissenschaft und English Studies und bereite momentan meine Bachelor-Arbeit zur Sexualmoral evangelikaler Christen in den USA vor.

Seit November 2017 bin ich als Studentische Hilfskraft in der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung tätig: Im Referat Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätssicherung bin ich hier in dem Team aktiv, das den TRAFO-Blog betreut und die WeberWorldCafés organisiert. Auszeiten von dem geschäftigen Alltag zwischen Studium und Arbeit nehme ich mir am liebsten bei einem Abstecher zum Rhein. Durch die Lage der Geschäftsstelle in der Nähe dieses geschichtsträchtigen Flusses kann man in der Mittagspause einmal kurz durchatmen und einen Blick auf das Siebengebirge werfen, und bei schönem Wetter ist die Strecke von der Bonner Innenstadt aus südlich am Rhein entlang auch mein Weg zur Arbeit, den man im Sommer wunderbar mit dem Fahrrad zurücklegen kann.

In meiner Freizeit sitze ich ebenfalls gerne tagsüber mit passender Lektüre am Wasser, oder treffe mich dort abends nach der Uni oder der Arbeit mit Freunden. Leider gibt es an der Promenade natürlich keine Steckdosen, daher beschränkt sich die wissenschaftliche Arbeit eher auf die Lektüre. Aber sollte ich dann doch das Bedürfnis bekommen, ordentlich in die Tasten zu hauen und Seminararbeiten im Akkord zu produzieren, ist der Weg in die Universitäts- und Landesbibliothek der Universität Bonn – ebenfalls mit Blick auf den Fluss – nicht weit.”

Paulin Sander bei der Lektüre an der Rheinpromenade © Pauline Owsianik

 


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, focused on the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Our research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with different and independent fields of focus. Through our globally operating institutes, we are able to contribute to the communication and networking between Germany and our host countries or regions. By promoting academic dialogue and merging academic and non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the internationalization of research.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.