Kategorie: Interview

0

Von Wissenschaftsblogs, täglichem ‚trouble shooting‘ und pflanzenkundlichem Nerdtum

Seit der Gründung von de.hypotheses.org hat sich Bloggen auch in den deutschsprachigen Geisteswissenschaften als akademisches Genre etabliert. Von Beginn an haben die MWS und ihre Institute sich für das wissenschaftliche Bloggen eingesetzt. Im Gespräch gibt uns Ulla Menke, in der Geschäftsstelle der MWS zuständig für das Community Management und die Redaktion von de.hypotheses, einen Einblick in ihre Arbeit.

2

„Den Geisteswissenschaften bläst ein harscher Wind entgegen“

Pünktlich zum hundertsten Geburtstag der berühmten Rede Max Webers „Wissenschaft als Beruf“ öffnet das Deutsche Historische Institut Washington der Max Weber Stiftung eine Außenstelle zur Migrationsforschung – und das an der unter Beschuss der US-Regierung stehenden liberalen Universität Berkeley. Ein Interview der duz mit Harald Rosenbach, über die politische Einflussnahme auf Wissenschaft.

0

Max meets LISA: Im Zentrum der Macht. Über Helmut Schmidt im alten Kanzleramt

Die Kanzlerschaft von Helmut Schmidt ist mit einem Abschnitt der deutschen Geschichte verbunden, der inzwischen historisch als Dekade der Transformation gedeutet wird. In die Ost-West-Beziehungen kam im Rahmen des KSZE-Prozesses neue Bewegung hinein, ehe sich Anfang der 1980er Jahre im Zuge eines neuen Aufrüstungswettlaufs die Fronten wieder verhärteten. Wir haben Prof. Dr. Hélène Miard-Delacroix und Dr. Mathias Häußler zu einer neuen Ausgabe von Max meets LISA ins alte Bonner Kanzleramt gebeten, um dort über Helmut Schmidt im früheren Zentrum der Macht zu sprechen.

0

readme.txt: The Istanbul Memories in Salomea Pilsztynowa’s Diary “Echo of the Journey and Adventures of My Life” (1760)

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet Richard Wittmann, Stellvertretender Direktor des Orient-Instituts Istanbul, unsere Fragen zu dem 2017 erschienenen zweiten Band der von ihm verlegten Publikationsreihe „Memoria. Fontes Minores ad Historiam Imperii Ottomanici Pertinentes“.

0

readme.txt: „Quand le français gouvernait la Russie. L’éducation de la noblesse russe 1750-1880“

Reading, writing and publishing are the core of being a researcher in the humanities. In this issue of readme.txt, Vladislav Rjéoutski, research fellow at Deutsches Historisches Institut (DHI) in Moscow, offers a general idea of his book „Quand le français gouvernait la Russie. L’éducation de la noblesse russe 1750-1880“.

0

readme.txt: “French Revolutionaries in the Ottoman Empire. Diplomacy, Political Culture, and the Limiting of Universal Revolution“

Reading, writing and publishing are the core of being a researcher in the humanities. In this issue of readme.txt, Pascal Firges, research fellow at the German Historical Institute in Paris, offers a general idea of his book “French Revolutionaries in the Ottoman Empire. Diplomacy, Political Culture, and the Limiting of Universal Revolution“.

0

readme.txt: „Performing Religion: Actors, Contexts, and Texts. Case Studies on Islam“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet Ines Weinrich, ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Orient-Institut Beirut, unsere Fragen zu dem 2016 in dem von ihr herausgegebenen Sammelband „Performing Religion: Actors, contexts, and texts. Case studies on Islam“.

0

readme.txt: „Heldenhafte Zeiten. Die polnischen Erinnerungen an die Revolutions- und Napoleonischen Kriege 1815–1945“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet Ruth Leiserowitz, Stellvertretende Direktorin des DHI Warschau, unsere Fragen zu ihrer kürzlich erschienen Monografie „Heldenhafte Zeiten. Die polnischen Erinnerungen an die Revolutions- und Napoleonischen Kriege 1815–1945“.

0

readme.txt: „Trauen und Glauben. Vertrauen in der politischen Kultur des Alten Reiches im Konfessionellen Zeitalter“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Hannes Ziegler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut (DHI) London, einen Einblick in sein Buch „Trauen und Glauben. Vertrauen in der politischen Kultur des Alten Reiches im Konfessionellen Zeitalter“.

0

readme.txt: „Der König und die Bücher. Sammlung, Nutzung und Funktion der königlichen Bibliothek am spätmittelalterlichen Hof in Frankreich“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Vanina Kopp, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Institut (DHI) Paris, einen Einblick in ihr Buch „Der König und die Bücher. Sammlung, Nutzung und Funktion der königlichen Bibliothek am spätmittelalterlichen Hof in Frankreich“.

0

readme.txt: „Ein Meisterwerk des Empire. Das Palais Beauharnais in Paris“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Jörg Ebeling, Wissenschaftlicher Abteilungsleiter am Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK) Paris, einen Einblick in das von ihm gemeinsam mit Ulrich Leben herausgegebene Buch über die heutige Residenz des deutschen Botschafters „Ein Meisterwerk des Empire. Das Palais Beauharnais in Paris“.

0

readme.txt: „Das techno-zerebrale Subjekt. Zur Symbiose von Mensch und Maschine in den Neurowissenschaften“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Melike Şahinol, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Orient Institut Istanbul, einen Einblick in ihr Buch „Das techno-zerebrale Subjekt. Zur Symbiose von Mensch und Maschine in den Neurowissenschaften“.