Markiert: OI Istanbul

0

Istanbul 1918. Kriegserinnerungen eines deutschen Rekruten im Osmanischen Reich

Geisteswissenschaft als Beruf im Ausland – Was kann man sich darunter vorstellen? In „Weltweit vor Ort“, dem Magazin der MWS, geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in das spannende Arbeitsfeld der internationalen geisteswissenschaftlichen Forschung. Richard Wittmann (OI Istanbul) stellt in diesem Beitrag das von ihm, zusammen mit Ruben Gallé, herausgegebene Buch „Istanbul 1918“ vor.

0

Weltweit vor Ort: Wissen in Bewegung

Geisteswissenschaft als Beruf im Ausland – Was kann man sich darunter vorstellen? In „Weltweit vor Ort“, dem Magazin der MWS, geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in das spannende Arbeitsfeld der internationalen geisteswissenschaftlichen Forschung. Ende dieser Woche erscheint die diesjährig zweite Ausgabe des Magazins der Max Weber Stiftung „Weltweit vor Ort“. Unter dem Motto „Wissen in Bewegung“ widmet sich das Magazin den Fragen nach der Produktion und den Transformationsprozessen von Wissen.

0

readme.txt: The Istanbul Memories in Salomea Pilsztynowa’s Diary “Echo of the Journey and Adventures of My Life” (1760)

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet Richard Wittmann, Stellvertretender Direktor des Orient-Instituts Istanbul, unsere Fragen zu dem 2017 erschienenen zweiten Band der von ihm verlegten Publikationsreihe „Memoria. Fontes Minores ad Historiam Imperii Ottomanici Pertinentes“.

0

readme.txt: „Das techno-zerebrale Subjekt. Zur Symbiose von Mensch und Maschine in den Neurowissenschaften“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Melike Şahinol, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Orient Institut Istanbul, einen Einblick in ihr Buch „Das techno-zerebrale Subjekt. Zur Symbiose von Mensch und Maschine in den Neurowissenschaften“.